Erwartung des Fortschritts

2020

Erwartung des Fortschritts

„Erwartung des Fortschritts“ heißt meine 2020 begonnene Reihe von Holzschnitten, in denen sich Kinder und Vögel begegnen. Kinder – so meint man – sind neugierig, fantasievoll, sozial aufgeschlossen und spielerisch kreativ. Sind das nicht genau jene Eigenschaften, die nötig sind, um das „Miteinander auf der Welt“ positiv weiterzuentwickeln? Kinder sind somit einerseits Hoffnungsträger, andererseits spiegeln sie den tatsächlichen Umgang in einer Gesellschaft wider und entwickeln sich zu mehr oder weniger sozial agierenden und zu unterschiedlich gebildeten und befähigten Individuen. 
Vögel sind auf vielfältige Weise kulturell symbolisch besetzt – als Heilsbringer, Unglücksboten, Spiegel der menschlichen Seele und mehr. Als zumeist sich „überregional“ bewegende Geschöpfe sind sie in besonderer Weise von ihrer Umwelt abhängig und beherrschen höchst vielfältige, uns zum Teil wohl noch recht verborgene Kommunikationsstrukturen.

In den einzelnen Holzschnitten entwerfe ich kleine Szenen der Begegnung von Kindern und Vögeln und gebe dabei meinen hoffnungsvollen und kritischen Gedanken zum zukünftigen „Miteinander auf der Welt“ Ausdruck.