Am 27. September 2020 eröffneten hochdruckpartner eine Ausstellung mit Druckgrafik in der Galerie im Bürgerhaus Sulzfeld. Dabei sind gleichermaßen Hochdrucke von Gabriele Sperlich, Stephanie Marx, Harald Alff und mir zu sehen.

Ausstellungsdauer bis 18. Oktober 2020

KraichgauStimme_01-10-2020

Bis 02. Oktober 2020 ist meine Ausstellung „Zwischen Farben und Stimmen“ mit Grafik, Künstlerbüchern und Grafikmappen in der Leipziger Stadtbibliothek zu sehen. In Kleinstauflagen in der Hoch-Presse veröffentlicht und meist selbst hergestellt, sind in der Ausstellung die meisten von ihnen zu sehen.

„Die Stimmung und den Erfahrungsraum eines Textes mit Bildern erfassen zu wollen, inspiriert meine künstlerische Arbeit ganz wesentlich. Ich sehe dabei Text und Bild in einem Spannungsfeld, in dem sich beide auch voneinander entfernen dürfen und mitunter sogar sollten, um sich gegenseitig um überra- schende Aspekte bereichern zu können. Die äußere Gestaltung, die Typogra- fie oder Kalligrafie, das Papier und die Wahl der grafischen Technik sind für mich darüber hinaus experimentelle Möglichkeiten im Streben nach einem Gesamtkunstwerk.“

 

Bis 19. Januar 2020 war die Ausstellung „Fortschritt und Widerrede“ mit Grafik und Malerei von Hans Bote und mir in der Galerie im Atrium in Suhl zu sehen. Es war unsere erste gemeinsame Ausstellung – zu sehen waren  Arbeiten der zurückliegenden Jahre, darunter von mir die 2018 in Friesland entstandenen Serie „licht en lucht“, Farbholzschnitte aus der Mappe „Love Poems“ und Hochdrucke auf Fotogrammen.

Der von Sammler Gerhard Hartmann angekauften Mappe „Love Poems“ wurde – zusammen mit den ebenfalls erworbenen Druckstöcken, Briefen, Skizzen, Probe- und Fehldrucken – von Bettina Wija-Stein eine exklusive Kassette gebaut. Diese durfte ich nun dem Dt. Buch- und Schriftmuseum übergeben. Ich freue mich sehr, dass die Mappe durch das großzügige Engagement von Herrn Hartmann in Leipzig „bleibt“ und bedanke mich dafür ausdrücklich!

Vor kurzem habe ich die Grafikmappe „LOVE POEMS“ mit 9 Farbholzschnitten zu ausgewählten Gedichten von Christine Lavant und E.E. Cummings fertiggestellt. Sie erschien in einer Auflage von 5 Stück in der Hoch Presse.

Hier geht es zur Mappe