Noch bis 19. Januar 2020 ist die Ausstellung „Fortschritt und Widerrede“ mit Grafik und Malerei von Susann Hoch und Hans Bote in der Galerie im Atrium in Suhl zu sehen. Es ist die erste gemeinsame Ausstellung – zu sehen sind vorrangig Arbeiten der letzten Jahre, darunter   von S. Hoch Zeichnungen der 2018 in Friesland entstandenen Serie „licht en lucht“, Farbholzschnitte aus der Mappe „Love Poems“ und Hochdrucke auf Fotogrammen. Dem gegenüber hängen die Typografiken und Malereien von H. Bote.

Meinen Farbholzschnitt „Im Sog“ (2019) ist Teil des 16. Vogtländischen Kunstkalenders 2020, herausgegeben von Erik Seidel. Einige Kalender sind über die Galerie für Holzschnitt und Hochdruck (Hoch+Partner) verfügbar und liegen dort zur Ansicht bereit. Der Kalender kostet 350 €. Bestellung über E-Mail: hoch(at)hoch-und-partner.com.

Der von Sammler Gerhard Hartmann angekauften Mappe „Love Poems“ wurde – zusammen mit den ebenfalls erworbenen Druckstöcken, Briefen, Skizzen, Probe- und Fehldrucken – von Bettina Wija-Stein eine exklusive Kassette gebaut. Diese durfte ich nun dem Dt. Buch- und Schriftmuseum übergeben. Ich freue mich sehr, dass die Mappe durch das großzügige Engagement von Herrn Hartmann in Leipzig „bleibt“ und bedanke mich dafür ausdrücklich!